NSAS Wiki

Network System Access Solutions

User Tools

Site Tools


Sidebar

Contact

linux:net

NET Tool for administration of Samba and remote CIFS servers

Freigaben auf einem Windows Server via RPC erstellen und löschen

Wenn Sie auf einem Windows Server eine neue Freigabe erstellen oder eine bestehende Freigabe löschen wollen und unter Linux den Samba-Client installiert haben, können Sie diese Aufgaben mit net und den entsprechenden RPC-Befehlen erledigen.

Durch den folgenden Befehl können Sie via RPC alle Freigaben eines Windows Servers auflisten lassen. Mit der Option -I geben Sie die IP-Adresse des Windows Servers an und mit der Option -U wird der Benutzer angegeben, welcher über die notwendigen Rechte verfügen muss. Damit die Abfrage ausgeführt werden kann, müssen Sie nach dem Befehlsaufruf das Passwort des verwendeten Windows Benutzers eingeben.

net RPC SHARE -I 192.168.10.4 -U Administrator
Password:
C$
IPC$
ADMIN$

Der folgende Befehl gibt das Verzeichnis C:\Temp auf dem Windows Server 192.168.10.4 unter dem Namen Temp frei.

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass Sie jeden Backslash mit einem weiteren Backslash versehen müssen.

net RPC SHARE ADD Temp=C:\\Temp -I 192.168.10.4 -U Administrator
Password:

Mit der Option -C können Sie eine Beschreibung für die Freigabe angeben, welche später zum Beispiel in der Netzwerkumgebung von Windows angezeigt wird. Die maximale Anzahl von gleichzeitigen Zugriffen auf die Freigabe können Sie durch den Parameter -M angeben.

net RPC SHARE ADD Temp=C:\\Temp -C "Temporäre Freigabe" -M 10 -I 192.168.10.4 -U Administrator
Password:

Wenn Sie eine Freigabe erstellt haben, sollte diese auch durch den folgenden Befehl aufgelistet werden.

net RPC SHARE -I 192.168.10.4 -U Administrator
Password:
C$
IPC$
ADMIN$
Temp

Zum Löschen einer Freigabe wird der RPC-Befehl SHARE DELETE verwendet. Im folgenden Beispiel soll die Freigabe Temp gelöscht werden.

net SHARE DELETE Temp -I 192.168.10.4 -U Administrator
Password:

Windows Server via RPC neu starten oder herunterfahren

Wenn Sie einen Windows Server neu starten wollen und unter Linux den Samba-Client installiert haben, senden Sie mit net den RPC-Befehl RPC SHUTDOWN an den Windows Server. Durch die Option -r wird der Server angewiesen einen Neustart durchzuführen. Damit alle laufenden Anwendungen beendet werden, wird die Option -f angegeben. Mit der Option -I geben Sie die IP-Adresse des Windows Servers an und mit der Option -U wird der Benutzer angegeben, welcher die notwendigen Rechte zum Herunterfahren des Windows Servers besitzt. Damit der Neustart ausgeführt werden kann, müssen Sie nach dem Befehlsaufruf das Passwort des verwendeten Windows Benutzers eingeben.

net RPC SHUTDOWN -r -f -I 192.168.10.4 -U Administrator
Password:

Shutdown of remote machine succeeded

Standardmäßig haben die momentan am Windows Server angemeldeten Benutzer 20 Sekunden Zeit um Ihre Arbeiten zu sichern bevor der Neustart durchgeführt wird. Durch die Option -t können Sie diese Wartezeit in Sekunden festlegen. Mit -C können Sie auch eine Nachricht übermitteln, welche den angemeldeten Benutzern angezeigt wird.

net RPC SHUTDOWN -r -f -I 192.168.10.4 -U Administrator -t 120 -C "Neustart des Servers eingeleitet"
Password:

Shutdown of remote machine succeeded

Verzichtet man auf die Option -r, wird der Windows Server heruntergefahren.

net RPC SHUTDOWN -f -I 192.168.10.4 -U Administrator
Password:

Shutdown of remote machine succeeded

Solange der Windows Server noch nicht herunterfährt, können Sie den Vorgang mit dem RPC-Befehl RPC ABORTSHUTDOWN abbrechen.

net RPC ABORTSHUTDOWN -I 192.168.10.4 -U Administrator
Password:

Shutdown successfully aborted

SID

Show the SID

net getlocalsid

Change the SID

net setlocalsid S-1-5-21-................................................

net examples

Here I want to know the current time of all windows machines in the 172.20.1.0/24 segment (Windows Machines have names containing sms or nuwd) In our network…

for i in $(nmap -sP 172.20.1.0/24 | grep 'sms\|nuwd' | awk '{print $6}' | cut -d\( -f2 | cut -d\) -f1) ;do HOST=$(host $i | awk '{print $5}' | sed s',.$,,g'); echo -en "$HOST   \t$i\t" ; net time -I $i -U adm104; done

1)

1)
Dieser Inhalt stammt teilweise oder ganz von der Webseite [http://www.gtkdb.de]
linux/net.txt · Last modified: 2013/05/23 11:36 (external edit)